Home         Englisch       Spanisch
Congregatio Jesu

Archivierte Nachrichten

 

 

Verfügbare archivierte Nachrichten: 323.           Nachrichtenseite lesen.

 

 

CJ Nepal, neues Projekt der Gesundheitsfürsorge

Im neuen Jahr 2017 hat die Region Nepal damit begonnen, sich an einem neuen Projekt der Gesundheitsfürsorge in Nepal zu beteiligen. Schwester Neelu CJ, die ihre Ausbildung als Krankenschwester in Indien gemacht hat, musste noch einmal ein weiteres  Examen absolvieren, um die offizielle staatliche Genehmigung für dieses Projekt zu bekommen. Es ist eine Initiative, in der Schwestern der Congregatio Jesu und Jesuiten zusammenarbeiten. Die Aufgabe ist schwierig und herausfordernd, in die entlegenen und sehr armen Dörfer zu gehen, um die gesundheitliche Versorgung der Menschen zu verbessern. Trotzdem hat sich das Team, das von Sr. Neelu geführt wird, auf dieses Abendteuer eingelassen. An 6 Tagen in der Woche von morgens 8:30 bis 5:30 am Nachmittag widmen sie sich mit vollem Engagement dieser Aufgabe. (text: Prisca CJ, photos: sisters in Nepal)  
 
 

 

Diese Nachricht lief aus am 19/03/2017.



Generalat - Provinz Argentinien

Am 1. Februar 2017 wird Schwester Silvia Ruiz CJ die Leitung der Argentinischen Provinz übernehmen. Sie löst Schwester Soledad Albisu ab, die bisher die Provinzoberin war.
Die Schwestern des Generalates wünschen Schwester Silvia alles Gute für die nächsten 6 Jahre in dieser neuen Aufgabe, Gottes Segen und die Führung des Heiligen Geistes in all den Aufgaben, die es anzupacken und zu bewältigen gibt. Wir versprechen ihr unser Gebet und unsere Unterstützung.  (Text und Foto/eka)
 
 

 

Diese Nachricht lief aus am 16/03/2017.



CHILE – Sommer – Workshop 2017

Vom 3. bis 9. Januar 2017 kamen Jugendliche zwischen 16 und 23 Jahren zum sechsten Mal in Folge zu einem Sommerprogramm zusammen. Diese Gruppe von Freiwilligen umfasste Studenten und Schüler/Schülerinnen unserer Schulen in Chile. Zweck dieser Sommerveranstaltung war, die Menschen auf dem Lande zu erreichen, sie kennenzulernen, Gott in ihrem gewöhnlichen Leben zu begegnen und in ihnen den Wunsch zu wecken besonders den Bedürftigsten zu dienen.
Der Ort in diesem Jahr war San Agustín, eine ländlichen Stadt im Inneren von Salamanca. 40 Jugendliche aus den Schulen in Antofagasta, Chillán und Santiago nahmen daran teil. Der Schwerpunkt in diesem Jahr lag mehr auf dem  „Sein" als auf dem "Tun". Die Jugendlichen erkannten, dass es viel wichtiger war, Zeit zu haben für die Menschen, ihnen zuzuhören und Anteil zu nehmen an ihren Geschichten, ihren Schmerzen, ihren Freuden und an ihren Erfahrungen mit Gott. In den Jahren zuvor lag der Schwerpunkt auf Aktionen wie: Jäten, Bauen, Malen usw. (Text und Fotos: Yamilet Veas CJ)
 
 

 

Diese Nachricht lief aus am 13/03/2017.