Home         Englisch       Spanisch
Congregatio Jesu

Archivierte Nachrichten

 

 

Verf├╝gbare archivierte Nachrichten: 391.           Nachrichtenseite lesen.

 

 

Korea zur├╝ckgekommen

Sr. Jane Livesey und Sr. Cecilia Yeom sind von Ihrer Reise nach Korea zurückgekommen.  Während der Visitation haben sie 16 Kommunitäten besucht  und fast alle Arbeitsbereiche kennengelernt, in denen die Schwestern tätig sind. Sie haben mit  208 Schwestern und den beiden Postulantinnen gesprochen.  Am 18. Mai fand ein Treffen mit den Schwestern der Provinzleitung statt. Während ihres Aufenthaltes war es auch  möglich, den Erzbischof der Erzdiözese von Seoul und den Bischof von Daejeon zu treffen.
 
   

  

Diese Nachricht lief aus am 06/07/2012.



Neues aus dem Kinder- und Jugendhilfezentrum Haus Maria Frieden in Velbert Langenberg

Drei neue Initiativen bereichern das breit gefächerte pädagogische Angebot im Haus Maria Frieden:
 
Im Haus Ankerpunkt (blauer Flyer) können Kinder im Alter von 0 – 14 Jahren aufgenommen werden, die in ihrem häuslichen Umfeld nicht mehr die Hilfe haben, die sie für eine gesunde Entwicklung brauchen oder die akut in Not geraten sind. Das Hilfsangebot besteht darin, in der akuten Krisensituation Entspannung zu schaffen, Übergangszeiten zu überbrücken und in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten Zukunftsperspektiven zu entwickeln.
 
Die Heilpädagogische Tagesgruppe (grüner Flyer) ist für schulpflichtige Kinder gedacht, die Hilfe und Unterstützung brauchen, weil sie z. B. Lernschwierigkeiten haben, mit anderen nicht mehr zurechtkommen, sich zurückziehen und die Eltern keinen Ausweg mehr sehen. Das Ziel der Heilpädagogischen Tagesgruppe besteht darin, dass die ganze Familie dabei begleitet und unterstützt wird sich auf einen Prozess des Lernens einzulassen, der entlastet  und neue Handlungsmöglichkeiten eröffnet und stabilisiert.
 
Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderungen. (gelber Flyer) Bereits seit vielen Jahren werden junge Menschen auf ihrem Weg ins Erwachsenenalter im Rahmen der Angebote des Kinder- und Jugendhilfezentrum begleitet. Jetzt steht diese Möglichkeit auch (jungen) Erwachsene mit Behinderungen zur Verfügung. In einem Betreuungsvertrag werden Ziel,  und Umfang der gemeinsamen Vereinbarung festgelegt. Auf kontinuierliche Begleitung durch einen festen Ansprechpartner wird großen Wert gelegt.
 

Diese Nachricht lief aus am 30/06/2012.



Wallfahrt nach Danapur

Am 15. April 2012 brachen die Schwestern unseres Provinzialatshauses und unsere Novizinnen zusammen mit Sr. Vimla, unserer Provinzialoberin, zu einer Wallfahrt zur Kirche von Danapur auf.  Dieser Ort hat für uns große Bedeutung, weil er die Schwierigkeiten symbolisiert, mit denen die ersten Schwestern der CJ zu kämpfen hatten, als sie ihre Wurzeln in die indische Erde einsenkten. Die erste Gruppe der Wegbereiterinnen kam 1853 in Patna in Indien an und weitere Mitglieder und Novizinnen folgten ihnen. Diese Zeit war gezeichnet vom Unabhängigkeitskampf der Inder mit den Engländern. Ein Teil davon war eine Rebellion, zu der die Sepoys (die indischen Soldaten)  1857 aufriefen. Die Schwestern mussten zusammen mit den Waisenkindern, für die sie sorgten, in der katholischen Kirche in Danapur in Sicherheit gebracht werden. Nachdem das Allerheiligste in die Sakristei gebracht worden war, wurde die Kirche unterteilt und den Schwestern und Waisenkindern zur Verfügung gestellt. Innerhalb von zwei Monaten starben Mater Josephine Lorenz und ihre Novizin Sr. Mathilde Koch in dem kleinen fensterlosen Raum hinter dem Altar – Furcht und Sorge  um die Kinder und die starke Sommerhitze hatten sie krank gemacht. Obwohl wir diesen Ort schon im Februar 2012 besucht hatten, renovierten wir dieses kleine Zimmer und stellten Fotos von den Geschehnissen damals auf. Am 15. April wurde es während der heiligen Messe gesegnet und  wir erzählten den Mitgliedern der Pfarrei seine inspirierende Geschichte.

Diese Nachricht lief aus am 30/06/2012.