Home         Englisch       Spanisch
Congregatio Jesu

Archivierte Nachrichten

 

 

Verfügbare archivierte Nachrichten: 428.           Nachrichtenseite lesen.

 

 

Die Weisheitsgruppe

Maria Sadan, Bangalore
 
Das lange erwartete Programm für unsere älteren Schwestern mit dem Titel ‚Die Weisheitsgruppe‘ fand vom 30. Mai bis 8. Juni 2012 in Bangalore statt und wurde von P. Freddie D’Silva SJ geleitet. Die Kommunität von Maria Sadan sprudelte über vor Freude und Spaß als 17 von 25 Teilnehmerinnen aus den Indo-Nepal Provinzen und Regionen ankamen, während andere direkt zum Ort des Geschehens reisten.
 
Die Gruppe gewann einen großen Reichtum an Wissen, tiefer Spiritualität und reicher Erfahrung aus diesem Programm. Es ermöglichte ihnen, ihren Lebensabend nicht nur furchtlos sondern mit Freude und Dankbarkeit zu betrachten.
 
Es zeigte ihnen die Bedrohungen, die sie umgeben und den Reichtum, den sie in ihren Goldenen Jahren besitzen und ließ sie ihr inneres Selbst durch Reflexion, Meditation, Auswertungen und Gruppengespräche entdecken.
 
Nachdem sie dieses großartige und bereichernde Programm besucht hatten, sind sie in ihre Provinzen/Regionen zurückgekehrt um die Früchte ihrer Lebenserfahrung zu ernten, sowohl die freudigen als auch die schmerzlichen.
 
Als sie ihr Treffen beendeten, flossen ihre Herzen über in einem Gebet der Dankbarkeit und sie wünschten sich.
 

Diese Nachricht lief aus am 13/07/2012.



EINE REISE DURCH HUNDERT JAHRE

Die Kommunität St. Francis in Jhansi, Provinz Delhi, feiert in diesem Jahr ihr hundertjähriges Bestehen. Sr. Mary beschreibt die Eröffnungsfeier.
 
Die SFC Familie versammelte sich am 21. April um 16.00 Uhr in der Schulaula, um miteinander Eucharistie zu feiern als Dank für 100 Jahre liebenden Dienstes der CJ Schwestern für die Menschen in Jhansi. Hauptzelebrant war der Bischof von Jhansi, Frederick D’Souza, zusammen mit 5 weiteren Bischöfen und 32 Priestern unserer Diözese. Die Zelebranten wurden an einem kunstvoll dekorierten Altar begrüßt durch einen wunderschönen Gebetstanz, den unsere Schülerinnen aufführten. Viele unserer Schwestern – Schulleiterinnen und Oberinnen – waren zu diesem Ereignis gekommen. Schwestern anderer Gemeinschaften, Mitglieder der Pfarrei und Gratulanten schlossen sich uns an, um dem Allmächtigen zu danken. Nach der Eucharistiefeier und einer kurzen Teepause, wurde auf dem Sportplatz ein Kulturprogramm aufgeführt. Die Gäste begaben sich dorthin, begleitet von der Schulband. Die große Versammlung von Eltern und bedeutenden Gästen wurden mit einem Begrüßungstanz empfangen, der gleichzeitig auf drei Bühnen aufgeführt wurde. Ihm folgte das ‚Entzünden von hundert Lampen‘, das die 100 Jahre der Kommunität Saint Francis symbolisierte. Die ausgezeichnete Aufführung eines koreanischen Balletts, - ein Gebetstanz zu dem Lied ‚Du hast mich auferweckt‘, das die Auferstehung Jesu thematisiert, schien alle an einen anderen Ort als den gegenwärtigen zu befördern. Sr. Digna gab einen kurzen geschichtlichen Rückblick in dem sie den Mut der ersten Wegbereiterinnen hervorhob. Das Lied zur Jahrhundertfeier wurde von unseren Lehrern komponiert. ‚The Spirit of the East‘ – ein typischer chinesischer Tanz war einmalig. „Der Höhepunkt der Inspiration“ – ein Schauspiel über das Leben Mary Wards, das ihren bahnbrechenden Geist der Erziehung und Bildung in die heutige Zeit bringt, war der Höhepunkt. Die Darstellung des Zuges, der in Jhansi vor hundert Jahren ankam, mit den drei Wegbereiterinnen aus Allahabad, war wirklich atemberaubend. Da sie kein Haus hatten, in dem sie leben konnten, schenkte ihn die Bahngesellschaft den Wagen, in dem sie angekommen waren. Dieser Wagen wurde später zu einem Klassenraum. Das Finale, hundert Mädchen mit brennenden Kerzen, die sich nach der Melodie ‚Carry your candle…‘ (trage deine Kerze) bewegten, lud das Publikum ein, sich ihnen anzuschließen.
 
Die ganze Vorstellung war ein vollkommen gelungenes Zusammenspiel von Licht und Ton.
 
 

 

Diese Nachricht lief aus am 13/07/2012.



Spanien geflogen

Am 6. Juni sind Schwester Jane Livesey und Sr. Elena Gatica Romero nach Spanien geflogen. Sie werden dort die Gemeinschaften der  Mitschwestern in Barcelona, in  San Sebastian und in Salamanca besuchen und mit allen Schwestern sprechen. Bei ihrem Besuch werden sie auch die drei Schulen kennenlernen, die nach wie vor in der Verantwortung der Schwestern sind. Einige Schwestern engagieren sich auch in der Pastoral und in der Sozialarbeit.
 
 

Diese Nachricht lief aus am 13/07/2012.