Home         Englisch       Spanisch
Congregatio Jesu

Archivierte Nachrichten

 

 

Verfügbare archivierte Nachrichten: 414.           Nachrichtenseite lesen.

 

 

SELIGSPRECHUNGSPROZESS VON MARY WARD

Die diözesane Untersuchung einer ‘Wunderheilung’ eines Kindes aus Brixen in Norditalien im Jahr 1936 wurde in der Diözese Bozen-Brixen im Juli 2010 eröffnet und im November 2010 beendet. Das Bild links zeigt die Eröffnung des diözesanen Prozesses. Das Bild in der Mitte zeigt Franz Putzer, den 12jährigen der an einer gefährlichen Form tuberkulöser Meningitis litt für die es damals keine medizinische Behandlung gab. Seine Mutter bat Mary Ward um Fürbitte für die Heilung ihres Sohnes. Er wurde schnell und völlig geheilt. Das Bild rechts zeigt Mgr Golser, den Bischof von Bozen-Brixen, der die versiegelten Dokumente an Dr. Ambrosi, den Postulator für den Seligsprechungsprozess von Mary Ward übergibt. Die Dokumente wurden jetzt der vatikanischen Kongregation vorgelegt und damit wird der Prozess die nächste Stufe erreichen.
 
   

Diese Nachricht lief aus am 30/04/2011.



AUSSTELLUNG IN AUGSBURG

Der Titel der Mary Ward Ausstellung in Augsburg, die am 24. September 2010 offiziell eröffnet wurde, ist: ‚Im Kreuzfeuer – 400 Jahre Mary Ward und ihr Werk‘. Sie zeigt die vielen Bilder, Kunstwerke, Archivmaterialien und andere interessante Stücke, die mit Mary Ward und ihrer Gründung verbunden sind – vor allem aus der Mitteleuropäischen Provinz, aber auch darüber hinaus. Insgesamt kamen über dreihundert Gäste zur Eröffnungsmesse im Augsburger Dom zusammen, die von Kardinal Wetter gefeiert wurde. Danach folgte die offizielle Eröffnung der Ausstellung und ein Mittagessen. 

   

Diese Nachricht lief aus am 01/01/2011.



INTERNATIONALE MARY WARD WOCHE IN YORK

Die erste internationale Mary Ward Woche für Lehrer und Schülerinnen, die von Laien geleitet wurde, fand im August in York statt. Diejenigen, die den Anstoß dazu gaben, waren Frau Annette Haseneder und Lotte Webb. Teilnehmer kamen aus der Umgebung von CJ und IBVM der Mary Ward Familie, besonders aus Deutschland, Brasilien, Südafrika und England. Die Teilnehmer besuchten die Orte, die mit Mary Ward zusammen hängen und teilten außerdem Gebet, Spaß und kreative Arbeit. Die Gruppe erstellte sogar ihre eigene Website und stellte sie ins Netz. Sie ist zu finden unter http://www.mary-ward.org.uk/

Diese Nachricht lief aus am 30/11/2010.