Home         Englisch       Spanisch
Congregatio Jesu

Archivierte Nachrichten

 

 

Verfügbare archivierte Nachrichten: 529.           Nachrichtenseite lesen.

 

 

Eucharistiefeier anlässlich des 40. Jahrestags von vier Märtyrerinnen in El Salvador

Am 2. Dezember 2020 wurde im Oratorio Caravita in Rom die Heilige Messe gefeiert, um drei Ordensschwestern und eine Laien-Volontärin zu ehren, die vor 40 Jahren in El Salvador den Märtyrertod starben: zwei Maryknoll-Schwestern, Ita Ford und Maura Clarke, Dorothy Kazel, eine Ursuline und eine Laien-Volontärin namens Jean Donovan aus Cleveland. Sie gaben ihr Leben, um dem leidenden salvadorianischen Volk zu helfen. Ita Ford wurde von den aus den USA unterstützten salvadorianischen Todesschwadronen besonders ins Visier genommen, weil sie aufmerksam machte auf die vielen Verschwundenen im Land. Maura Clarke schrieb nur wenige Monate vor ihrem Tod. "Wenn wir die Menschen verlassen, wenn sie das Kreuz erleiden, wie glaubwürdig ist dann unser Wort für sie? Die Rolle der Kirche besteht darin, diejenigen zu begleiten, die am meisten leiden, und unsere Hoffnung auf die Auferstehung zu bezeugen".  
Kardinal Michael Czerny SJ Stand der Eucharistiefeier vor. Jane, die Generaloberin der CJ, sprach die Fürbitten. In seiner Predigt verlas Kardinal Czerny den bewegenden Brief eines Augenzeugen über die Geschehnisse vom 2. Dezember 1980 und erinnerte an alle Märtyrer unserer Tage, die ihren Glauben leben und so dem Weg Jesu folgen. Unter den Teilnehmern befand sich auch eine Gruppe von CJ- und IBVM-Schwestern. Weitere 107 Teilnehmer*innen folgten dem Gottesdienst über den Computer. (Text und Fotos/eka)
 
 

Diese Nachricht lief aus am 09/02/2021.



Die Spanische Provinz feiert ihr Goldenes Jubiläum - Christkönigsfest (1970 – 2020)

Heute, am Christkönigsfest, ist ein Tag des Dankes für die Schwestern der Spanischen Provinz. Mit Freude feiern wir das goldene Jubiläum.
Im Jahr 1970 ließ die damalige Generaloberin, M. Edelburga, diesen Traum Wirklichkeit werden und wir begannen unsere Reise als Provinz mit unserer ersten Provinzoberin, Sr. Consuelo Martin, um sie dann mit den Schwestern Leticia Larrea, Fátima Lamas und Pilar Urretavizcaya, unserer jetzigen Provinzoberin, fortzusetzen. Jede von ihnen ist eine Gefährtin auf unserer Reise in der Sendung und hilft uns in dem Gründungscharisma, auf das wir vertrauen und das uns inspiriert. 
Die Umstände, die wir aufgrund der Pandemie erleben, haben uns daran gehindert, uns persönlich zu treffen und zu feiern, aber dank der technologischen Hilfsmittel war es der ganzen Provinz möglich, sich auf eine andere Art und Weise zu treffen und gemeinsam zu feiern. Bei diesem Treffen haben wir die wichtigsten Momente unseres Lebens und unserer Mission noch einmal durchlebt, wir haben sie geteilt, wir haben sie genossen und wir haben Gott mit einem dankbaren Herzen gebeten, uns vereint und stark zu halten, um der Zukunft mit Freude entgegenzusehen.
Die Feier der Eucharistie in unseren Gemeinschaften war der wesentliche Schwerpunkt unserer Feier.
Unser Dank gilt allen in der CJ, die dies möglich gemacht und uns geholfen haben, diesen Moment heute in Freude und Glück zu leben.
Unser Dank gilt:
Unseren Schwestern aus der MEP, die 1939 in Spanien gegründet haben, all jenen Schwestern aus anderen Provinzen, die mit uns in der Sendung gelebt, sie geteilt und mit uns zusammengearbeitet haben, und allen Laienkollegen, die unsere apostolischen Dienste teilen.
Möge dieses Jubiläum für jede von uns weiterhin eine schöne Gelegenheit sein, unseren Enthusiasmus für das Geschenk der Berufung zu erneuern, und eine Ermutigung, weiterhin freudiges Zeugnis für unser geweihtes Leben abzulegen, unsere Sendung mit Liebe und Unterscheidungsvermögen fortzusetzen und der Kirche und der CJ zu dienen, wo immer wir gebraucht werden
 
 
 
 

Diese Nachricht lief aus am 29/01/2021.



JPIC website

Am 23. Oktober 2020, dem monatlichen Gebetstag für die Seligsprechung von Mary Ward, hat das JPIC-Büro in Rom die neue Mary Ward JPIC-Website gestartet. Die Entwicklung der Website wurde durch die Großzügigkeit und den Beitrag von Mitgliedern aus den verschiedenen Teilen der Welt, in denen unsere Kongregationen vertreten sind, ermöglicht.
Die Website ist eine neue und aufregende Reise für die Mary-Ward-Familie: eine Plattform zur Unterstützung und Ermutigung. 
Sie ist ein Werkzeug und eine Ressource, die zu nutzen und zu erforschen wir allen unseren Mitgliedern nahelegen möchten. Die Website ist inspiriert von der GERECHTEN SEELE, die kraftvoll zu diesem Dienst aufruft - die von Mary Ward propagierten Werte bleiben eine Quelle der Ermutigung und Herausforderung.
Mögen die Gerechtigkeit, Freiheit, Aufrichtigkeit und Glückseligkeit, die sie gelebt und gelehrt hat, auch weiterhin unser Engagement für eine gerechtere und menschlichere Welt inspirieren, insbesondere für diejenigen, die gezwungen sind, am Rande zu leben.
Bitte besuchen Sie www.marywardjpic.org
 
 
 
 

Diese Nachricht lief aus am 05/12/2020.