Home         Englisch       Spanisch
Congregatio Jesu

Archivierte Nachrichten

 

 

Verfügbare archivierte Nachrichten: 386.           Nachrichtenseite lesen.

 

 

Visitationen in der Region Nepal und in der spanischen Provinz

Sr. Prisca und Sr. Cecilia begannen ihre Reise nach Nepal am 10. Februar 2018 um alle Gemeinschaften der Congregatio Jesu dort zu besuchen und mit allen Schwestern zu sprechen. Die Amtszeit der derzeitigen Regionaloberin Sr. Marylin geht zu Ende.
Auch in der spanischen Provinz geht die Amtszeit der Provinzialobern Sr. Pilar bald zu Ende. Deshalb reisten Sr.Elena und Sr.Elisabeth am Freitag 16. 2. aus Rom ab, um die Kommunitäten in Spanien zu besuchen. Auch sie werden mit jeder Schwester ein Gespräch führen. Gemäß unseren ergänzenden Normen müssen wir detaillierte Erkundungen in der Provinz einholen, bevor eine neue Provinzialoberin eingesetzt wird.
(Text und Fotos/eka)
 
 

 

Diese Nachricht lief aus am 19/04/2018.



CRAL und IBVM Peru – Seminar zur ständigen Formation

Vom 10. Januar bis 16. Februar fand in Argentinien ein Seminar zur ständigen Formation statt das von der Regionalkonferenz der CJ für Lateinamerika und der IBVM Region Peru organisiert wurde. Die Schwestern Anna (IBVM Irland in Peru), Deepa (IBVM Indien in Peru), Lavinia (CJ Rumänien in Kuba), Celia und Liliana (CJ Argentinien), Eni, Terezinha und Virginia (CJ Brasilien), Eloisa, Patricia, Ruth, Margarita und Carmen (CJ Chile) nahmen daran teil. Sr. Estela CJ war die Moderatorin, zusammen mit anderen die in diesem psychologisch-spirituellem Seminar Erfahrung hatten. Das Seminar schloss 7 Tage Exerzitien ein um alles was erfahren worden war zu vertiefen.
Die Schwestern schrieben: „wir kamen mit unterschiedlichen Gefühlen an, einige mit mehr Bedenken als andere, und alle mit vielen Erwartungen. Aber jede kam mit der Bereitschaft, sich auf den Prozess des persönlichen Lernens und auf das Lernen in der Gruppe einzulassen. Wir stellten fest, dass wir alle gekommen waren mit der einen Sehnsucht nach größerer Einheit, Nahe und Freundschaft unter uns.“ Das Seminar gab jeder einzelnen die Möglichkeit tiefer zu wachsen, gemäß ihrem eigenen Naturell, ihre persönliche Geschichte und die der Kongregation von einem ganzheitlichen Standpunkt aus zu überdenken. Sie fühlten sich „durch die Gemeinschaft gestärkt und ermutigt im produktiven Hören, zu dem jede aus ihren eigenen Erfahrungen und Quellen als geweihte Frau beitrug.“ Das Seminar bot auch eine Gelegenheit „sich mit der Kultur Argentiniens zu verbinden und die Orte zu besuchen, die mit unserem Papst Franziskus verbunden sind. Der Pilgerweg zum Schrein Unserer Lieben Frau von Luján gab uns ein Gefühl für die Spiritualität des argentinischen Volkes und die Besuche in den Kommunitäten von San Andrés de Giles und Plátanos halfen uns, die Ursprünge der Kongregation in Argentinien kennen zu lernen.“
Das ist eine weitere Erfahrung der Zusammenarbeit mit der erweiterten Mary Ward Familie in diesem Teil der Welt und gewiss eine neue Basis für den Umstrukturierungsprozess den die CJ Provinzen in Lateinamerika zu leben beginnen.
Text: die teilnehmenden Schwestern und EG. Fotos: Liliana CJ
 
 

 
Fotos: 1-2-7 Gesprächsgruppen im Formationsseminar
Foto 3: Teilnehmerinnen und Sr. Estela besuchen das Colegio Máximo de San José wo Papst Franziskus als Provinzial der Jesuiten in Argentinien gelebt hat.
Foto 4: Gespräch mit einigen Schwestern aus Argentinien in Platanos
 
 

Diese Nachricht lief aus am 15/04/2018.



Grundsteinlegung an der Mary Ward High-School in Mbizo Kwekwe/Zimbabwe

Die Grundsteinlegung an der langerwarteten Mary Ward High-School am 3. Februar 2018 brachte den Stein ins Rollen der den Bau der Schule in Mbizo Kwekwe, Diözese Gweru zur Realität werden lässt. Bischof Bhasera von der Diözese Masvinge und Administrator der Diözese Gweru war der Hauptzelebrant und konzelebrierte die Messe mit Bischof Floro und Nyandore von der Dözese Gokwe und einigen Priestern aus dem Dekanat und der Pfarrei. Unter den Versammelten waren Mary Ward Schwestern aus allen Kommunitäten, Lehrer und Schülerinnen und Schüler der Mary Ward Primary School, Freunde Mary Wards, Mitgliedern aus der Gemeinde und andere Freunde. Das Ereignis wurde hervorgehoben durch die Anwesenheit von Würdenträgern aus dem Kultusministerium, dem Bürgermeister von Kwekwe und Vertretern der Wirtschaft. Jeder Sprecher dankte und würdigte den großen Beitrag den die Mary Ward Schwestern für die Bildungsarbeit der Gemeinde und der ganzen Gesellschaft leisteten. Das Bezirksamt wiederholte diese Dankbarkeit und zollte der Antwort der Mary Ward Schwestern auf die Anfrage der Regierung an die Kirche Anerkennung, weil sie ihre Initiative unterstützt, erreichbare Bildungsmöglichkeiten für alle zu schaffen und er fügte hinzu, dass die Schule ein großer Schritt in der Sorge für zukünftige Generationen sei.
Regierungsbeteiligte die anwesend waren versprachen noch einmal ihre Unterstützung und lobten die starken, lebendigen und ganzheitlichen Vorgehensweise der Kirche und der Schwestern in unseren Schulen bei der Formung produktiver und kritischer Denker, die das Land für seine Zukunft braucht.
(Text und Fotos: CJ Schwestern in Zimbabwe)
 
 

 

Diese Nachricht lief aus am 13/04/2018.