Home         Englisch       Spanisch
Congregatio Jesu

Archivierte Nachrichten

 

 

Verf├╝gbare archivierte Nachrichten: 335.           Nachrichtenseite lesen.

 

 

Feier der Osternacht in St. Peter

Seit das derzeitige Generalat hier in Rom ist, haben wir immer die Osterliturgie bei uns im Haus gefeiert. In diesem Jahr haben wir beschlossen, dass jede wählt mit welcher Gemeinde sie die Osternach feiert. Sr. Cecilia und Elisabeth haben entschieden, die Osternacht in St. Peter mitzufeiern. Es ist  auch gelungen Karten zu bekommen. Erfahrene Romkenner haben geraten uns schon ab 13:00 anzustellen. Die Realität war anders. Es reichte aus gegen 17:00 am Petersplatz zu sein, um all die Sicherheitschecks zu durchlaufen. Wichtig war immer die blaue Eintrittskarte hoch zu halten. Die Plätze in der Nähe des Mittelgangs sind sehr begehrt. Sie bergen die Chance den Papst aus der Nähe zu sehen. Der Ansturm war groß.
  
 
Das innere des Petersdoms glich einem Ameisenhaufen bis alle einen Platz bekommen hatten und sich endlich niederließen. Mit Beginn der Feier wurde es langsam ruhig in der Kirche. Alle lauschten den Worten der Lichtfeier, die im Eingangsbereich des Domes stattfand und per Lautsprecher übertragen wurde. Beindruckend war  die Prozession mit der Osterkerze in die dunkle Kirche mit dem dreimaligen Ruf: Lumen Christi. Langsam wurde es hell in der Kirche, als das Osterlicht an alle verteilt wurde. Das feierliche Gloria und das Halleluja klingt noch jetzt in unseren Ohren nach. Bis auf einzelne Lesungen war die Sprache der Feier Latein. Gott sei Dank hatten alle am Eingang ein kleines Buch bekommen, so dass sie die Text auch in Latein, Italienisch und Englisch verfolgen konnten. (Text und Fotos/eka) 
 
 
 

Diese Nachricht lief aus am 18/06/2017.



Kreuzweg am Palmsonntag 2017

Jedes Jahr organisiert die JPIC-Kommission in Rom einen Kreuzweg und lädt Ordensleute ein daran teilzunehmen, um sich daran zu erinnern, dass wir als Glaubende immer auf dem Weg sind. Am Palmsonntagmorgen versammelten sich viele Männer und Frauen, die zu verschiedenen religiösen Gemeinschaften gehören, im Generalat der Steyler Missionare. Nachdem wir das Evangelium gelesen hatten, zogen wir in die Kirche, um dort die Messe zu beebden (Foto Nr. 1).
Die diesjährigen Reflexionen der Kreuzwegstationen beruhten auf der Botschaft von Papst Franziskus für den Tag des Friedens mit dem Titel: "Gewaltlosigkeit: Ein Weg der Politik für den Frieden". Wir verweilten an verschiedenen historischen Orten in Rom und erinnerten sich an die viele Menschen, die vor uns hier lebten. Beispiele sind: die Aurelianische Mauer (Foto Nr. 2), das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder (Foto Nr. 3) und andere. Letzte Station war die Basilika San Bartolomeo. (Foto Nr. 4) In dieser Kirche gibt es sechs Altäre, die den christlichen Märtyrern des 20. Jahrhunderts gewidmet sind. Die Gebetsimpulse halfen uns den Tod und die Auferstehung Jesu zu meditieren, die bis heute Menschen dazu bringt ihr Leben für Gott und die anderen hinzugeben. (Text und Fotos: Franti┼íka CJ)

Diese Nachricht lief aus am 14/06/2017.



Vorbereitung f├╝r die Konferenz der Provinz- und Regionaloberinnen im April 2017

Die heiße Phase der Vorbereitung für das Treffen, das nach Ostern hier in Rom stattfindet wird, hat begonnen. Diese Woche haben wir Tische und Stühle in unserem Versammlungsraum verteilt. Während der ersten sieben Tage werden wir 27 Teilnehmerinnen sein und am letzten Tag, wenn auch alle Provinzoberinnen der Loreto Schwestern mit dazu kommen, sind wir 45. Jetzt geht es um die Vorbereitung der technischen Ausstattung mit Kopfhörern und Mikrofonen, so dass wir uns problemlos in Deutsch, Englisch und Spanisch verständigen können. Es wird spannend. (Text und Fotos/eka) 
  

Diese Nachricht lief aus am 05/06/2017.